SV Thülen sucht Verstärkung für seine Damenmannschaft

SV Thülen sucht Verstärkung für seine Damenmannschaft

Die Verantwortlichen des SV Thülen 1920 e.V. sind für die kommende Saison noch auf der Suche nach Verstärkung für ihre Damenmannschaft.
Die Grün-Weißen, die in der Landesliga Westfalen Staffel 1 an den Start gehen, wollen auch in der Spielzeit 2022/2023 wieder oben mitmischen. Daher möchte der SVT seinen Kader punktuell und auch in der Breite verstärken. Es wurden zwar schon einige Gespräche mit potenziellen Kandidatinnen geführt, aber eine konkrete Zusage konnte der SV Thülen dabei bis dato leider noch nicht verzeichnen. Nun sucht der SV Thülen daher über diesen Weg neue Spielerinnen für seine Damenmannschaft.
Vakant ist hier vor allem die Torwartposition. Aktuell müsste die Mannschaft von Erfolgstrainer Frederik Leikop ohne etatmäßige Torfrau in die neue Saison gehen. Stammkeeperin Gesa-Marie Schulte laboriert sein Mitte April an einem Achillessehnenriss und wird frühestens im Frühjahr nächsten Jahres wieder auf dem Platz stehen können. Aktuell übernehmen ihren Job zwischen den Pfosten die beiden Feldspielerinnen Luisa Becker und Sina Seipel. Diese Notlösung klappt zwar ganz gut, ist für den Wettbewerb in der Landesliga allerdings nicht unbedingt von Vorteil.
Trainiert werden die Fußballdamen des SV Thülen von Frederik Leikop. Der 39-jährige Thülener ist Lehrer am Berufskolleg Olsberg und agiert ebenfalls als Vorstandsmitglied des Landesligisten.
Die SVT-Damen sind noch bis Sonntag, 12.06.2022, im Einsatz. Dann steht für den Tabellendritten das Finale im Kreispokal gegen den FC Remblinghausen auf dem Programm. Bei Gewinn winkt die Teilnahme im Pokal auf Westfalenebene.
Wer Interesse oder Fragen haben sollte, der kann sich jederzeit sehr gerne bei Betreuerin Sandra Kraft (0160/92109114) oder Frederik Leikop (0160/1771553) melden.